Heat Panel Mirror Heat Frameless 700 W

Burda Heizpaneel MIRROR HEAT FRAMELESS"

Heizpaneel „MIRROR HEAT Frameless"

Modell: BHPMHF60120700
Wärmeleistung 700 Watt
Leistung 700 Watt
Farbe Glas, Spiegel
Gewicht 14 kg
Maße (T x H x B) in mm 2,5 x 60 x 120 cm
Schutzart IP44
Spannung: 230 V~ / 50 Hz
Garantie 5 Jahre Garantie

 

689,00 EUR

Produkt-ID: BHPMHF60120700  

incl. 19% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 14 kg

ca. 3 - 7 Werktage  
 
Anzahl:   St



Burda Spiegelheizung, „Mirror Heat Frameless"

Flächenheizung: „MIRROR HEAT Frameless“ mit premium verspiegelter Oberfläche.

Mit unserer Spiegelheizung „MIRROR HEAT“ stellen wir Ihnen eine praktische, schicke und zugleich hocheffiziente Infrarotheizung fürs Bad vor.
BURDA Heatpanels mit premium verspiegelter Oberfläche bieten eine kosteneffiziente und platzsparende Heizlösung mit zwei Funktionen in einem Gerät:
+ Erstens ist die Infrarotheizung fürs Bad – oder auch für die Garderobe – eine perfekte Wärmequelle und
+ zweitens mit allen Qualitäten eines hochwertigen Spiegels ausgestattet.

Die Infrarot-Spiegelheizung wird mit verschiedenen Alurahmen oder ohne Rahmen angeboten.

Die Infrarotheizung kann sowohl waagerecht (horizontal), als auch senkrecht (vertikal) mit der mitgelieferten Wandhalterung aufgehängt werden. Die Wandhalterung sorgt für den notwendigen Wandabstand von 1,5 cm.

Lieferumfang

Lieferung inklusive Befestigungszubehör zur Wandmontage, Montageanleitung und ca. 180 cm langem Netzkabel mit Stecker.

Für welche Fläche reicht diese Heizung

Für welche Fläche die Heizleistung dieser Heizung ausreichend ist hängt unter Anderem von von der Anzahl und Dämmung der Außenwände ab.

In dieser Tabelle können Sie ablesen, ob diese Heizung in dem von Ihnen vorgesehenen Raum ausreicht oder ob Sie gegebenenfalls eine stärkere Heizung nehmen sollten.

700 Watt

  gute Dämmung
(U-Wert < 0,3)
durchschnittliche Dämmung
(U-Wert ∼ 0,4)
schlechte Dämmung
(U-Wert > 0,6)
keine Außenwand 43,7 m³ (17,5 m²) 43,7 m³ (17,5 m²) 43,7 m³ (17,5 m²)
1 Außenwand 35,0 m³ (14,0 m²) 25,0 m³ (10,0 m²) 19,4 m³ (7,7 m²)
2 Außenwände 29,1 m³ (11,6 m²) 21,8 m³ (8,7 m²) 17,5 m³ (7,0 m²)
3 Außenwände 25,0 m³ (10,0 m²) 19,4 m³ (7,7 m²) 15,9 m³ (6,3 m²)
4 Außenwände 21,8 m³ (8,7 m²) 17,5 m³ (7,0 m²) 14,5 m³ (5,8 m²)

Hinweise zu dieser Tabelle

Die angegebenen Werte basieren auf jahrelangen Erfahrungen, damit Sie auch bei Außentemperaturen von -15 °C eine Raumtemperatur von 21 °C erreichen können. Weitere Faktoren, insbesondere große Fenster oder schlecht isolierte Fenster können den Leistungsbedarf möglicherweise erhöhen.

Keine Außenwand bedeutet, dass alle an den angrenzenden Raum ebenfalls beheizt werden. Ein angrenzendes und unbeheiztes Treppenhaus beispielsweise sollten Sie als Außenwand rechnen.

Die Angaben sind in Kubikmetern. Sie errechnen die Kubikmeter Ihres Raumes in dem Sie die Länge, Breite und Deckenhöhe in Metern miteinander multiplizieren (Länge x Breite x Höhe). Die Angaben in Klammern sind die Quadratmeter bei einer Deckenhöhe von 2,5 m.

Sollte das ermittelte Ergebnis zwischen zwei Leistungsstärken liegen, empfiehlt es sich, die stärkere Heizleistung zu wählen. Eine höhere Heizleistung bedeutet nicht zwingend einen höheren Energieverbrauch, da die gewünschte Temperatur schneller erreicht wird und das Thermostat die Heizung früher abschalten kann. Sie haben dadurch zudem eine gewisse Sicherheitsreserve, falls Ihre Außenwand doch nicht so gut dämmt ist wie angenommen oder die Außentemperaturen über einen längeren Zeitraum weit unter dem Gefrierpunkt sind.

Sollten Sie einen sehr großen Raum beheizen wollen, müssen Sie gegebenenfalls mehrere Infrarotheizungen in dem Raum verteilt aufhängen.

Wichtiger Hinweis:

Bei dem Spiegel handelt es sich um das Spiegelglas MIRASTAR, einem chromhaltigen Mehrschichtsystem ohne Silberschicht. Dieses Spiegelglas ist korrosionsfest und unempfindlich gegen Wasserdampf und somit auch für Feuchträume geeignet.

Dies bewirkt, dass der Spiegel nicht so stark reflektiert wie ein herkömmlicher Spiegel und daher etwas dunkler erscheint. Da dieses Glas vorgespannt wird, um aus dem Glas Sicherheitsglas zu machen, können an dem Spiegel geringe Planitätsabweichungen auftreten, die aber kein Produktmangel darstellen. In der Praxis sind diese Planitätsabweichungen sehr gering, da die Spiegel vorab kontrolliert werden, so dass Sie bisher von keinem Kunden bemängelt oder als störend empfunden wurden.

Für welche Fläche reicht diese Heizung

Für welche Fläche die Heizleistung dieser Heizung ausreichend ist hängt unter Anderem von von der Anzahl und Dämmung der Außenwände ab.

In dieser Tabelle können Sie ablesen, ob diese Heizung in dem von Ihnen vorgesehenen Raum ausreicht oder ob Sie gegebenenfalls eine stärkere Heizung nehmen sollten.

900 Watt

  gute Dämmung
(U-Wert < 0,3)
durchschnittliche Dämmung
(U-Wert ∼ 0,4)
schlechte Dämmung
(U-Wert > 0,6)
keine Außenwand 56,2 m³ (22,5 m²) 56,2 m³ (22,5 m²) 56,2 m⊃3; (22,5 m⊃2;)
1 Außenwand 45,0 m³ (18,0 m²) 32,1 m³ (12,8 m²) 25,0 m³ (10,0 m²)
2 Außenwände 37,5 m³ (15,0 m²) 28,1 m³ (11,3 m²) 22,5 m³ (9,0 m²)
3 Außenwände 32,1 m³ (12,9 m²) 25,0 m³ (10,0 m²) 20,5 m³ (8,2 m²)
4 Außenwände 28,1 m³ (11,3 m²) 22,5 m³ (9,0 m²) 18,8 m³ (7,5 m²)

Hinweise zu dieser Tabelle

Die angegebenen Werte basieren auf jahrelangen Erfahrungen, damit Sie auch bei Außentemperaturen von -15 °C eine Raumtemperatur von 21 °C erreichen können. Weitere Faktoren, insbesondere große Fenster oder schlecht isolierte Fenster können den Leistungsbedarf möglicherweise erhöhen.

Keine Außenwand bedeutet, dass alle an den angrenzenden Raum ebenfalls beheizt werden. Ein angrenzendes und unbeheiztes Treppenhaus beispielsweise sollten Sie als Außenwand rechnen.

Die Angaben sind in Kubikmetern. Sie errechnen die Kubikmeter Ihres Raumes in dem Sie die Länge, Breite und Deckenhöhe in Metern miteinander multiplizieren (Länge x Breite x Höhe). Die Angaben in Klammern sind die Quadratmeter bei einer Deckenhöhe von 2,5 m.

Sollte das ermittelte Ergebnis zwischen zwei Leistungsstärken liegen, empfiehlt es sich, die stärkere Heizleistung zu wählen. Eine höhere Heizleistung bedeutet nicht zwingend einen höheren Energieverbrauch, da die gewünschte Temperatur schneller erreicht wird und das Thermostat die Heizung früher abschalten kann. Sie haben dadurch zudem eine gewisse Sicherheitsreserve, falls Ihre Außenwand doch nicht so gut dämmt ist wie angenommen oder die Außentemperaturen über einen längeren Zeitraum weit unter dem Gefrierpunkt sind.

Sollten Sie einen sehr großen Raum beheizen wollen, müssen Sie gegebenenfalls mehrere Infrarotheizungen in dem Raum verteilt aufhängen.